Dienstag, 2. April 2013

Infoboard

An dieser Stelle zeige ich Euch, wie ich ein ganz einfaches Infobrett (Pinnwand, Memoboard oder was auch immer) herstelle.
Folgendes Material habe ich benutzt:

  1. Keilrahmen 50 x 70
  2. Acrylfarbe, zwei Grüntöne
  3. Buchstabenschablone
  4. Klebeband
  5. Pinsel
  6. Getapete Wäscheklammern
  7. Heißklebepistole mit Munition
  8. Eine Tasse Kaffee, bei der ich zufrieden mein Werk betrachte.


Zuerst gestalte ich die Leinwand in zwei Grüntönen, die ich ineinander vermale. Wahrscheinlich gibt es auch einen Fachbegriff dafür, aber Ihr wisst sicher, was ich meine.



Memoboard
Zwei Grüntöne für die weiße Leinwand



Memoboard
Grüne Leinwand


Für den Schriftzug auf der Leinwand benutze ich eine Buchstabenschablone aus Metall (Hab´ ich letztes Jahr zu Weihnachten geschenkt bekommen) und den dunkleren der beiden Grüntöne.


Memoboard
Buchstabenschablone


Die Schablone klebe ich mit dem Tape auf die Leinwand, damit sie nicht zu doll verrutscht. Ein klein bisschen Farbe darf durchlaufen, aber es soll nicht zu viel sein.


Memoboard
Buchstabenschablone fixiert

So sieht es aus, wenn der Schriftzug auf die Leinwand gesetzt wird. Hierbei habe ich mir natürlich schon überlegt, wo ich die Wäscheklammern platzieren möchte, damit hinterher auch alles passt.


Memoboard
Infoleinwand



Memoboard
Detailbild Infos

So sehen die Wäscheklammern aus der Nähe aus. die Anleitung befindet sich hier. Ihr könnt aber auch ganz unbehandelte oder von Euch angemalte Klammern benutzen. Oder so.


Memoboard
Detailbild Wäscheklammern Masking Tape



Und so sieht meine Neue Infowand aus, wenn die Wäscheklammern mit der Heißklebepistole auf die Leinwand geklebt sind und die ersten Schriftstücke hängen.

Mit diesem Projekt habe ich am Creadienstag teilgenommen. Schaut doch mal vorbei!


Memoboard
Infowand mit Acrylfarbe, Wäscheklammern und Masking Tape

1 Kommentar:

  1. Hallo Simone,
    ich erinnere mich noch, als ich diesen Post zum ersten Mal gelesen habe. Wollte immer auch so ein Info-Board. Vielleicht klappt es ja in zweiten Anlauf.
    Liebe Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Dankeschön.