Freitag, 16. Oktober 2015

Homemade Pesto - der Hammer!

Liebe Frau S-Berg-Fans,

heute gibt es mal wieder was auf die Gabel. In Ermangelung von fertigem Pesto habe ich mich seit langer zeit mal wieder daran gemacht, Pesto selbst zu machen. Dies geht Thermomix sei Dank ruckizucki und schmeckt so dermaßen gut, dass ich es am liebsten ohne Nudeln verspeist hätte. Natürlich geht das auch in jeder anderen Küchenmaschine oder mit einem Zauberstab.

Das Rezept, wenn man es überhaupt so nennen kann, ist nur so eine grobe Empfehlung. Ich habe statt Pinienkerne Cashewkerne genommen. Es gehen zum Beispiel auch Mandeln oder Walnüsse (sehr lecker übrigens). Die Knoblauchzehen kann man auch weglassen, aber wir essen gern Knoblauch und so können es bei uns auch gern 3 Knoblauchzehen sein...

Das Basilikum für das Pesto muss natürlich frisch sein, kein getrocknetes Pülverchen.

Folgende Zutaten benötigt Ihr für das leckere Cashew-Basilikum-Pesto:


  • 2 Knoblauchzehen 
  • 70g Basikum
  • 150g Parmesankäse
  • 50g Cashewkerne
  • 100ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer 

Zubereitung: Ich schmeiße alle Zutaten in den Mixer, lasse ihn kräftig rotieren, schiebe noch einmal die hochgeschleuderten Reste vom Rand herunter, noch mal kurz anschmeißen - fertig.


Das Pesto wird am besten sofort gegessen. Ich mag es ganz klassisch auf Spaghetti, aber natürlich ist es dem Pesto völlig schnuppe, über welche Nudelart es sich ergießt. Wenn Ihr das Pesto aufbewahren möchtet, gießt ganz zum Schluss einen guten Schwapp Öl auf das Glas. So hält es sich bis zu zwei Tage. Möglicherweise auch länger, aber das konnte ich nie testen. es war dann schon immer aufgefuttert.

Mit diesem leckeren Pesto bin ich wie immer freitags wieder beim Freutag dabei. Schaut doch mal vorbei und seht, was die anderen Kreativen heute so veröffentlicht haben.

Alles Liebe und guten Appetit

Eure Frau S-Berg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Dankeschön.