Montag, 20. Februar 2017

Rezept: Pasta mit Wirsingsauce

Liebe Frau-S-Berg-FreundInnen,

heute gibt es mal wieder etwas Leckeres auf den Teller, nämlich ein Rezept, das aus meiner eigenen Feder stammt. Es ist eine Pastasauce aus Wirsing. Erfahrungsgemäß ist es recht schwierig, blättriges Gemüse auf den Teller von Frau S-Berg junior zu bekommen. Deswegen verstecke ich Gemüse häufig in leckeren Saucen, damit die Kleine genügend Vitamine und Mineralstoffe zu sich nimmt.

Folgende Zutaten benötigt Ihr für dieses leckere Gericht (die Menge hängt natürlich von der Anzahl Eurer Essensgäste ab, deswegen mache ich hier keine Angaben):

  • Wirsing
  • Saure Sahne 
  • Parmesan
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Zucker, Muskatnuss
  • Nudeln
  • Walnüsse & Zucker


Zutaten Pastasauce
Zutaten Pastasauce


Damit dieses recht einfache Gericht noch ein bisschen mehr Pep bekommt, habe ich als kleines "Topping" noch karamellisierte Walnüsse gemacht, die im Anschluss über die Pasta gestreut werden können.


Walnüsse
Karamellisierte Walnüsse


Der Wirsing wird zunächst gewaschen und geschnitten oder gehackt (bei uns hat das Schneiden der Thermomix erledigt). Dann wird er mit einer angebratenen Zwiebel, dem Parmesan (in Stücken) und der Sahne gar geköchelt, ca. 20 Minuten dauert das in etwa.
Derweil können die Nudeln (wir nehmen hier gern die flachen Spaghetti) schon einmal ins Wasser hüpfen, damit sie gleichzeitig mit der Sauce fertig werden.

Wenn der Wirsing gar ist, ist der Parmesan geschmolzen und die Sahne angedickt. An diesem Punkt pürierren wir die Sauce noch einmal kräftig durch (mit dem Thermomix, geht aber natürlich auch prima mit dem Pürierstab).

Nun geht es ans Abschmecken: Mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und frisch gemahlener Muskatnuss wird die Sauce perfektioniert. Wer mag: Ein bisschen frischen Knoblauch kann man auch noch in den Topf werfen.


Pastasauce
Pastasauce mit Wirsing


So, wenn dann die Nudeln nach ein paar Minten gar sind, kommen sie auf den Teller, werden mit der Sauce überschüttet und anschließend mit den karamellisierten Walnüssen dekoriert - fertig.
Das Rezept ist sehr einfach nachzukochen, recht günstig in den Zutaten, verhältnismäßig gesund und vor allem: Sehr lecker!

Variationen: Mit Dinkel- oder Vollkornnudeln, mit Hafersahne statt der Sahne aus Kuhmilch, mit Cashewkernen anstelle der Sahne...


Wirsing
Pasta mit Wirsing


So, genug geschwafelt. Ab zum Nosewmonday und guten Appetit Euch allen!

Liebe Grüße,
Eure Frau S-Berg



Kommentare:

  1. Pasta kann ich immer essen! Ich bin jetzt kein großer Wirsing-Fan, das Rezept klingt aber trotzdem lecker. Meine Alternative dazu ist ähnlich, allerdings mit Spinat.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Ich steh nicht sonderlich auf Kohl, aber das hört ich eigentlich ganz gut an. Spinat ist eine super Idee Birgit :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Simone,
    dieses Rezept werden wir sicherlich auch mal testen. Klingt sehr lecker.
    Liebe Grüße, Helga

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Dankeschön.