Montag, 11. Dezember 2017

Rezept: Maronenpesto

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen,

heute gibt es mal wieder ein Rezept für Euch: Maronenpesto. Letztes Jahr wurde es einn bisschen aus der Not heraus geboren und für sehr lecker befunden. Leider ist Pesto nicht so fotogen (bei mir zumindest), aber vielleicht schaffe ich es, Euch mit der Zutatenliste auf den Geschmack zu bringen.
Für 4-5 Personen benötigt Ihr:

  • 1 Päckchen vorgekochte Maronen (100g?)
  • 100g Parmesan
  • 1 Bund Petersilie
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • ordentlich Olivenöl


Maronenpesto
Maronenpesto


So, und nun zur Zubereitung. Ich habe es mit dem Thermomix gemacht, aber es funktioniert natürlich auch mit jeder anderen Küchenmaschine oder meinetwegen sogar mit einem Kartoffelstampfer.
Alle Zutaten werden mit ein wenig Öl ordentlich geschreddert (Parmesan bei anderen Küchenmaschinen evtl. in Stücke schneiden).
Anschließend kommt noch weiteres Olivenöl dazu, bis Ihr kurz vor der gewünschten Konsistenz seid. Lasst es lieber ein wenig fester, denn wenn das Pesto im Glas ist, wird es von oben mit einer ordentlichen Schicht Öl bedeckt, um es haltbarer zu machen.

Zur Haltbarkeit: Bei uns war es nach einer Woche im Kühlschrank noch in bester Verfassung. Über längere Zeiten kann ich leider keine Aussage machen, da es einfach zu lecker war und vertilgt werden musste.


Winterpesto
Selbstgemachtes Pesto mit Maronen


So ein feines Pesto ist in jedem Fall ein gutes Mitbringsel oder - wenn auf Vorrat im Kühlschrank - ein nettes Notgeschenk. Einfach einen Aufkleber drauf, Schleifchen drum umd Tannenzweigchen drangesteckt. Dazu passt noch ein Paket Nudeln und fertig ist das Schlemmergeschenk. :-)

Und da heute Montag ist, darf sich das leckere Pesto natürlich beim Nosewmonday zeigen.

Liebe Grüße,
Eure Frau S-Berg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Dankeschön.